CEVA Logistics AG: CEVA Logistics gibt vorläufige Finanzergebnisse für 2018 bekannt

CEVA Logistics AG / Keyword(s):
Vorläufiges Ergebnis
04.02.2019 / 07:00

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


  • 2018, ein Jahr der strukturellen Veränderungen, einschließlich eines wichtigen Schrittes zur Reduzierung der Verschuldung 
  • Erwartetes Umsatzwachstum von 5,2% im Jahr 2018 gegenüber dem Vorjahr (5,4% währungsbereinigt) 
  • Nettoverschuldung zum 31. Dezember 2018 auf 1.190 Mio. USD gesunken, was einem sehr deutlichen Rückgang von 43% gegenüber 2.089 Mio. US-Dollar im Vorjahr entspricht

Baar, Schweiz, 4. Februar 2019 - Die CEVA Logistics AG ("CEVA" oder die "Gesellschaft") gab heute die vorläufigen Ergebnisse für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2018 bekannt. Diese Mitteilung erfolgt im Zusammenhang mit der Einleitung eines vorgeschlagenen Angebots in Höhe von insgesamt 825 Mio. US-Dollar als Hauptsumme des gesicherten Darlehens B. Dieses wird 2025 in einer privaten Transaktion im Zusammenhang mit dem wahrscheinlichen Kontrollwechsel, der durch das von der CMA CGM SA am 28. Januar 2019 veröffentlichte öffentliche Übernahmeangebot ausgelöst wurde, fällig.

Das Jahr 2018 war ein Jahr der strukturellen Veränderungen für CEVA, nicht zuletzt durch den erfolgreichen Börsengang an der SIX Swiss Stock Exchange, gefolgt von einer transformativen Refinanzierung, bei der das Unternehmen seine Pre-IPO-Struktur überarbeitete, die Laufzeiten verlängerte und die Zinskosten senkte. Seit der Transaktion hat das Unternehmen positive Management- und Organisations-anpassungen vorgenommen und konzentriert sich weiterhin auf seine langfristige Strategie und nicht auf die kurzfristige Performance.

Das zugrunde liegende Geschäft des Unternehmens hat sich sowohl im Frachtmanagement als auch in der Kontraktlogistik weiterhin im Rahmen der Erwartungen entwickelt, obwohl verschiedene Einmaleffekte die Profitabilität im dritten und vierten Quartal des Jahres erheblich beeinflusst haben. Inzwischen ist die Neugeschäftsentwicklung mit einer starken Pipeline von Neukunden sowie neuen Chancen mit bestehenden Kunden sowohl im Frachtmanagement als auch in der Kontraktlogistik als positive Folge des Börsengangs weiterhin vielversprechend.

CEVA Logistics erwartet für 2018 ein Umsatzwachstum von rund 5,2% gegenüber dem Vorjahr (währungsbereinigt um rund 5,4%) auf rund 7.356 Mio. US-Dollar gegenüber 6.994 Mio. US-Dollar im Jahr 2017. Der Nettoumsatz für 2018 betrug 3.629 Millionen US-Dollar. Das Umsatzwachstum im Frachtmanagement wird auf starke 7,3% (7,2% währungsbereinigt) auf rund 3.507 Mio. US-Dollar geschätzt, während das Umsatz-wachstum in der Kontraktlogistik auf 3,3% (3,9% währungsbereinigt) auf rund 3.848 Mio. US-Dollar geschätzt wird.

Das Unternehmen erwartet für 2018 ein bereinigtes EBITDA1 von rund 260 Millionen US-Dollar gegenüber 280 Millionen US-Dollar im Vorjahr. Darin enthalten sind 62 Mio. US-Dollar, was dem Anteil von CEVA von 50% des chinesischen Joint Venture Anji CEVA entspricht. Während die CEVA-Teams weitere Fortschritte bei der Produktivität, der Kostensenkung und anderen Initiativen zur Margenverbesserung erzielt haben, wurde das EBITDA durch verschiedene einmalige Nebenwirkungen negativ beeinflusst: Kontraktlogistikthemen in Italien im dritten Quartal sowie einige Änderungen der Schätzungen im vierten Quartal spiegeln einen konservativeren Ansatz des Managements wider. Ohne diese Ereignisse schätzt CEVA, dass das bereinigte EBITDA für 2018 um rund 54 Millionen US-Dollar auf 314 Millionen US-Dollar gestiegen wäre. Darüber hinaus war CEVA mit negativen Wechselkurseffekten aus dem BRL, dem EUR und dem TRY konfrontiert. Diese Ereignisse wurden durch einen Kapitalgewinn in Höhe von 14 Mio. US-Dollar des chinesischen Joint Ventures Anji CEVA Logistics Co. Ltd. ge-mildert.

Das EBITDA (vor spezifischen Posten und aktienbasierten Vergütungen) belief sich auf rund 198 Millionen US-Dollar gegenüber 230 Millionen US-Dollar im Jahr 2017. Dies entspricht einer EBITDA-Marge2 von rund 2,7% gegenüber 3,3% im Jahr 2017. Ohne die negativen Auswirkungen hätte sich die EBITDA-Marge von CEVA gegenüber dem Vorjahr verbessert. Das EBITDA des Frachtmanagements betrug 93 Mio. US-Dollar und lag damit 17 Mio. US-Dollar über dem Vorjahr und das EBITDA der Kontraktlogistik 105 Mio. US-Dollar gegenüber 154 Mio. US-Dollar im Jahr 2017. Ohne die Auswirkungen der Themen in Italien und Änderungen der Schätzungen, wäre das EBITDA der Kontraktlogistik um 52 Mio. US-Dollar höher ausgefallen und hätte sich gegenüber dem Vorjahr erhöht.

Die CEVA-Investitionen sind mit rund 109 Millionen US-Dollar im Jahr 2018 gegenüber 102 Millionen US-Dollar im Vorjahr relativ stabil geblieben. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Nettoverschuldung zum 31. Dezember 2018 etwa 1.190 Millionen US-Dollar betragen wird, 43% weniger verglichen mit 2.089 Millionen US-Dollar zum 31. Dezember 2017, was im Einklang mit der deutlichen Reduzierung des Verschuldungsgrades nach dem Börsengang steht. Das Nettoumlaufvermögen in der Bilanz betrug Ende 2018 -2,3 % vom Umsatz.

Die geprüften Finanzergebnisse von CEVA für das am 31. Dezember 2018 endende Geschäftsjahr werden am 28. Februar 2019 veröffentlicht. An diesem Tag findet um 14:00 Uhr MEZ eine Telefonkonferenz statt.

Hinweis: Diese vorläufigen Ergebnisse basieren auf der internen Managementrechnung und spiegeln die vorläufigen Erwartungen von CEVA an die Ergebnisse für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2018 wider. Diese Schätzungen wurden von der Unternehmensleitung erstellt und wurden nicht von einem unabhängigen Wirtschaftsprüfer geprüft oder auditiert. Die Schätzungen sollten nicht als eine Darstellung oder Prognose von CEVA oder einer anderen Person bezüglich der Ergebnisse von CEVA angesehen werden, die für 2018 berichtet werden, und die Anleger sollten sich nicht zu sehr auf sie verlassen. Die oben genannten vorläufigen Ergebnisse für 2018 unterliegen unserem normalen Close-Prozess. Unsere tatsächlichen Ergebnisse für 2018 können von diesen Schätzungen abweichen und die Abweichungen könnten wesentlich sein. 

1 Das bereinigte EBITDA beinhaltet den Anteil des Konzerns am EBITDA des Joint Ventures Anji-CEVA und schließt spezifische Posten und Sachbezüge aus.
2 Die EBITDA-Marge wird auf der Grundlage des EBITDA des Konzerns ohne das Joint Venture Anji-CEVA, spezifische Posten und nicht zahlungswirksame aktienbasierte Vergütungsaufwendungen berechnet.

Bitte kontaktieren Sie für weitere Informationen:

Investoren:
Pierre Benaich
SVP Investor Relations
pierre.benaich@cevalogistics.com
+41 41 547 0048

Medien:
Matthias Hochuli
Group Head of Marketing and Communications
matthias.hochuli@cevalogistics.com
+41 41 547 00 52

Cathy Howe
Pilot Marketing
ch@pilotmarketing.co.uk
Tel: +44 (0)208 941 5381

CEVA - Making business flow
CEVA Logistics, ein globaler Asset-Light Third-Party-Logistics Anbieter, entwickelt und betreibt führende Lösungen für die Lieferketten von grossen und mittleren nationalen und internationalen Unternehmen. Das integrierte Netzwerk in Freight Management und Contract Logistics des Unternehmens erstreckt sich über mehr als 160 Länder. Ungefähr 44.000 Mitarbeiter schaffen effektive Logistik-Lösungen für eine Vielzahl von Industriesektoren. Dabei nutzt CEVA Logistics seine betriebliche Expertise, um herausragende Dienstleitungen anzubieten. Im Jahr 2017 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von USD 7 Milliarden und ein bereinigtes EBITDA in Höhe von USD 280 Millionen. CEVA Logistics ist an der SIX Swiss Exchange unter dem Ticker Symbol CEVA kotiert. Für weitere Informationen: www.cevalogistics.com.

 

Safe Harbour Erklärung
Diese Pressemitteilung enthält bestimmte zukunftsgerichtete Aussagen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten unter anderem Diskussionen über die oben beschriebene vorgeschlagene Refinanzierung, die Prognose für 2018 und darüber hinaus, Diskussionen über die Branchenaussichten, die Erwartungen von CEVA an die Performance ihrer Geschäfte oder Joint Ventures, ihre Liquidität und Kapitalausstattung sowie andere nicht-historische Aussagen. Diese Aussagen können durch die Verwendung von Wörtern wie "glaubt", "erwartet", "beabsichtigt", "plant", "fährt fort", "schätzt", "prognostiziert", "projiziert", "prognostiziert" und ähnlichen Begriffen identifiziert werden. Alle zukunftsgerichteten Aussagen basieren nur zum Zeitpunkt dieser Pressemitteilung auf den aktuellen Erwartungen und Annahmen des Managements, und zusätzlich zu den in den obigen Abschnitten ausdrücklich genannten Annahmen gibt es eine Reihe von Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen wesentlich von denjenigen abweichen, die in diesen zukunftsgerichteten Aussagen zum Ausdruck gebracht oder impliziert werden, einschließlich der Auswirkungen der lokalen und nationalen Wirtschafts-, Kredit- und Kapitalmarktbedingungen, eines Rückgangs in den Branchen, in denen wir tätig sind (einschließlich der Automobilindustrie und des Luftfrachtgeschäfts), der Risiken im Zusammenhang mit dem globalen Geschäft von CEVA, der Schwankungen und des Anstiegs der Kraftstoffpreise, der hohen Verschuldung von CEVA, der in seinen Schuldenvereinbarungen enthaltenen Beschränkungen und der Risiken, dass es nicht in der Lage sein wird, wirksam zu konkurrieren. Weitere Informationen über CEVA und seine Geschäftstätigkeit, einschließlich Faktoren, die einen wesentlichen Einfluss auf die Finanzergebnisse von CEVA haben könnten, sind in den Geschäfts- und Quartalsberichten der CEVA Logistics AG (und ihres Vorgängers CEVA Holdings LLC) enthalten, die auf der Website der Gesellschaft verfügbar sind. Sollten sich eines oder mehrere dieser Risiken oder Unsicherheiten materialisieren oder sich die Folgen einer solchen Entwicklung verschlechtern oder sich die zugrunde liegenden Annahmen als falsch erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den prognostizierten oder erwarteten Ergebnissen abweichen. CEVA lehnt jegliche Absicht oder Verpflichtung ab, solche Aussagen öffentlich zu aktualisieren oder zu überarbeiten, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

 


Ende der Ad-hoc-Mitteilung